home/aktuell > discographie > Christmas Songs

  
Diana Krall - Quiet Nights

Quiet Nights

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk

buy at AMAZON.ca

Diana Krall - The Very Best

The Very Best of Diana Krall

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk

buy at AMAZON.ca

Diana Krall - From This Moment On

From This Moment On
mehr >
Discographie >

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk

buy at AMAZON.ca

Diana Krall - The Girl In The Other Room

The Girl in the Other Room
mehr >
Discographie >

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk
buy at AMAZON.com
buy at AMAZON.ca


Diana Krall: live at Montreal Jazz Festival (DVD)


die neueste DVD

Live at Montreal Jazz Festival
weitere DVDs >

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk
buy at AMAZON.com
buy at AMAZON.ca

  
 

 

DK Newsletter:

 
 

Songs:
1. Jingle Bells / 2. Let It Snow / 3. The Christmas Song / 4. Winter Wonderland / 5. I’ll Be Home For Christmas / 6. Christmas Time Is Here / 7. Santa Claus Is Coming To Town / 8. Have Yourself A Merry Little Christmas / 9. White Christmas / 10. What Are You Doing New Year’s Eve? / 11. Sleigh Ride / 12. Count Your Blessings Instead Of Sheep

 


     

www.dkrall.de

suchen/search

 
 

Diana Krall “Christmas Songs”
Verve/Universal 06024 988 2121  |  VÖ : 28.10.2005
 


Alle Jahre wieder Weihnachten, darauf ist Verlass. Darauf, daß rechtzeitig zum Weihnachtsfest Schnee fällt, können Sie sich in keinster Weise verlassen, aber wiederum darauf umso mehr, daß es wieder Unmengen von Compilations und Alben mit Weihnachtsmusik hagelt. Und diese gibt es für wirklich jeden nur erdenklichen musikalischen Geschmack. Das Spektrum reicht von gediegen klassischen Einspielungen bis hin zu brachialer Weihnachtspogomusik für Punks.

Die meisten dieser Alben haben in der Regel eine Halbwertzeit von einer Weihnachtssaison und müssen schon im nächsten Jahr, weil man sie einfach nicht mehr hören kann, durch ähnlich schnelllebige Produkte ersetzt werden. Doch es gibt auch ein paar seltene Ausnahmen von dieser Regel ! Im Jazz gelangen solche Weihnachtsperlen beispielsweise Nat “King” Cole und Ella Fitzgerald mit “The Magic Of Christmas” respektive “Ella Wishes You A Swinging Christmas”. Diese Alben haben auch nach Jahrzehnten noch keinen Staub angesetzt, sondern genießen zurecht den Ruf, Klassiker des Genres zu sein, die man selbst noch mit Vergnügen hören kann, wenn das Fest schon längst vorbei ist.

In genau diese Kategorie fällt auch Diana Kralls neues Album “Christmas Songs”. Mit ihrer ebenso coolen wie eleganten Phrasierung ist die kanadische Sängerin und Pianistin für die Interpretation weihnachtlicher Lieder geradezu prädestiniert. Natürlich bietet auch dieses Album das klassische Repertoire amerikanischer Weihnachtslieder, von “Jingle Bells” bis “White Christmas”. Aber Diana Krall hat die hinlänglich bekannten Weisen liebevoll neu verpackt und dabei auch nicht an Überraschungen gespart. So erfreut sie den Hörer am Ende des Openers “Jingle Bells” zum Beispiel mit einer ihrer äußerst raren, aber gekonnten Scat-Einlagen, während sie sich bei “Santa Claus Is Coming To Town” von ihrer (auch eher selten präsentierten) souligen Seite zeigt. Mal interpretiert Diana Krall die Titel einfühlsam balladesk in kleineren Besetzungen, dann wieder ausgelassen swingend mit einem Jazzorchester unter der Leitung von Bassist John Clayton, Altsaxophonist Jeff Clayton und Schlagzeuger Jeff Hamilton.

Neben den zehn eigens für diese CD aufgenommenen Songs gibt es noch zwei Bonus-Tracks: “Have Yourself A Merry Little Christmas” und “Christmas Time Is Here” (das Vince Guaraldi für die “Peanuts” schrieb) stammen von Diana Kralls 1998 erschienenen Weihnachts-EP und wurden von ihr mit Gitarrist Russell Malone, Bassist Ben Wolfe, Schlagzeuger Jeff Hamilton und einem von Johnny Mandel arrangierten Orchester aufgenommen.

Kurzum: Wer dieses Jahr auf der Suche nach einem swingenden Weihnachtsalbum ist, wird kein besseres als dieses von Diana Krall finden können.

[UNIVERSAL]

 

Musiker:
Tracks 1, 2, 4, 5, 7, 10 & 11: Diana Krall - vocal & piano / Clayton-Hamilton Jazz Orchestra: Jeff Clayton - lead alto sax & flute / Keith Fiddmont - alto sax & clarinet / Rickey Woodard - tenor sax (solos) & clarinet / Charles Owens - tenor sax & clarinet / Adam Schroeder - baritone sax & bass clarinet / Rick Baptist, Sal Cracchiolo, Clay Jenkins, Gilbert Castellanos & William Barnhart - trumpets / Ira Nepus, George Bohanan & Ryan Porter - trombones / Tommy Johnson - tuba / Rick Todd, David Duke, Joe Meyer & Brad Warnaar - French horns / Gerald Clayton - piano (track 7 only) / Tamir Hendelman - Fender Rhodes (track 10 only) & piano (track 11 only) / Anthony Wilson - guitar / John Clayton - bass & arrangements / Robert Hurst - bass / Jeff Hamilton - drums / Joe Porcaro - percussion / Shari Sutcliffe - contraction & project coordination

Tracks 3 & 9: Diana Krall - vocals, piano & arrangements / Stefon Harris - vibes (track 9 only) / John Clayton - bass & arrangements / Jeff Hamilton - drums

Tracks 6 & 8: Diana Krall - vocal & piano / Russell Malone - guitar / Ben Wolfe - bass / Jeff Hamilton - drums / Johnny Mandel - arrangements & strings conduction / Jules Chaiken - orchestra contraction

Track 12: Diana Krall - vocal / Alan Broadbent - piano / Randy Waldman - keyboards / Anthony Wilson - guitars / Robert Hurst - bass / Jeff Hamilton - drums / Emil Richards - percussion / Johnny Mandel - arrangements & strings conduction / Jules Chaiken - orchestra contraction




 

 


© 2001- by nadworks | nadja von massow -- alle Rechte vorbehalten. Dies ist eine inoffizielle Website. Bei Fragen zu oder technischen Problemen mit diesen Internetseiten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. -- Bitte lesen Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.