Diana Krall - pianist/singer

home/aktuell > discographie > From this Moment On

  
Diana Krall - Quiet Nights

Quiet Nights

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk

buy at AMAZON.ca

Diana Krall - The Very Best

The Very Best of Diana Krall

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk

buy at AMAZON.ca

Diana Krall - From This Moment On

From This Moment On
mehr >
Discographie >

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk

buy at AMAZON.ca

Diana Krall - The Girl In The Other Room

The Girl in the Other Room
mehr >
Discographie >

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk
buy at AMAZON.com
buy at AMAZON.ca


Diana Krall: live at Montreal Jazz Festival (DVD)


die neueste DVD

Live at Montreal Jazz Festival
weitere DVDs >

bei AMAZON.de kaufen
buy at AMAZON.co.uk
buy at AMAZON.com
buy at AMAZON.ca

 

 
 

Track Liste:

1.)
It Could Happen To You
Jimmy van Heusen, Johnny Burke
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)

2.)
Isn’t This a Lovely Day
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)
Irving Berlin

3.)
How Insensitive
Vinicius de Moraes, Norman Gimbel, Antonio Carlos Jobim
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)

4.)
Exactly Like You
Jimmy McHugh, Dorothy Fields
(Quartet)

5.)
From This Moment On
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)
Cole Porter

6.)
I Was Doing Alright
Ira Gershwin, George Gershwin
(Quartet)

7.)
Little Girl Blue
Richard Rodgers, Lorenz Hart
(Quartet)

8.)
Day In, Day Out
Johnny Mercer, Rube Bloom
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)


9.)
Willow Weep For Me
Ann Ronell
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)

10.)
Come Dance With Me
Sammy Cahn, Jimmy van Heusen
(Clayton/Hamilton Jazz Orchestra)

11.)
You Can Depend On Me
Charles Carpenter, Louis Dunlap, Earl Hines
(Quartet)
 

Diana Krall "From This Moment On"


     

www.dkrall.de

suchen/search

 
 

Diana Krall “From This Moment On”
Verve / Universal 06025 1705042 & 06025 1703712
Veröffentlichung: 08.09.2006

 


"Dieses Album fällt mit einer glücklicheren Phase meines Lebens zusammen. Ich glaube, das kommt in der Musik auch sehr deutlich zum Ausdruck. Die Musik reflektiert, wie ich mich momentan fühle... die Freude, die mir meine Ehe und Familie bereiten und die mir hoffentlich auch meine Zukunft bringt."

Es sind erst ein paar Wochen verstrichen, seit die Sängerin und Pianistin Diana Krall öffentlich bekanntgab, dass sie mit Ehemann Elvis Costello ihr erstes Kind erwartet. Ihre eingangs zitierten Bemerkungen mögen zwar in erster Linie ihrem kommenden Album gegolten haben, aber auf ihrem Gesicht war leicht ein rosiges Leuchten zu erkennen, das darauf schließen ließ, das sie dabei zugleich auch an die bevorstehende Geburt gedacht hatte.

"Den Titel des Albums wusste ich schon, bevor wir ins Studio gingen. Ich hatte mich da schon definitiv auf ‘From This Moment On’ festgelegt."

Cole Porters romantische Ode an große Erwartungen (mit dem hippen, ermutigenden Verspaar "No more blue songs/Only whoop-dee-doo songs") ist genau der passende Titelsong für Diana Kralls zehntes Album. "From This Moment On" ist eine grandiose Song-Kollektion, die den kanadischen Jazzstar in allerbester Sing- und Spiellaune zeigt. Und es ist sicherlich ihr bislang in sich schlüssigstes Opus.

Krall gesteht ein, dass es gar nicht ihre ursprüngliche Absicht war, dem Album eine so fröhlich-optimistische Grundstimmung zu geben. "Ich versuche eigentlich nie, eine Verbindung zwischen den einzelnen Songs eines Albums herzustellen oder die Stücke so auszusuchen, dass sich ein roter Faden ergibt. Das ergibt sich während der Aufnahmesessions entweder ganz natürlich oder gar nicht." Dennoch hatte sie diesmal das Repertoire schon fest im Kopf, bevor sie im Frühling ihr Quartett und das Clayton/Hamilton Jazz Orchestra um sich versammelte, um mit ihnen für zwei Wochen in das legendäre Capitol-Studio in Los Angeles zu gehen.

"Ich hatte von Anfang an, eine ziemlich genaue Vorstellung, worauf ich hinauswollte. Ich begann schon letzten Sommer [Anm.: in der Zeit, als sie mit dem Clayton/Hamilton Jazz Orchestra das Album "Christmas Songs" aufnahm] damit, eine Reihe von Songs auf einer Liste zu notieren. Aber viele dieser Lieder hatte ich schon seit Jahren auf meiner geheimen Wunschliste. An ‘How Insensitive’ hatte ich schon seit rund zehn Jahren herumgefeilt. An ‘Day In, Day Out’ schon seit meinem 24. Lebensjahr. Was ich sagen will: All diese Stücke haben endlich ihren Platz gefunden."

"Zu jedem Stück muss ich eine persönliche Beziehung haben. Aber ich wollte das Album dann wiederum auch nicht zu fröhlich machen - ‘Willow Weep For Me’, dessen Text für mich eher ein sozialer Kommentar ist, fungiert als Fragezeichen hinter dieser positiven Grundstimmung."

In den Songs, Stimmungen und Interpretationen von "From This Moment On" offenbart sich Diana Kralls persönliche Leidenschaft für die goldene Ära der Songwriter, als Frank Sinatra, Ella Fitzgerald und ganz besonders Nat "King" Cole ihre Blütezeit hatten. Es ist ein musikalisches Territorium, das Diana Krall schon oft durchstreift hat. Aber auf diesem Album wiederholt sie nicht einfach alte Erfolgsformeln. Unterstützt wurde sie hinter den Kulissen von ihrem A-Team: Produzent Tommy LiPuma, Toningenieur Al Schmitt und Arranger/Bandleader John Clayton.

"Ich arbeite nicht gerade mit Leuten zusammen, die mir immer nur ins Ohr flüstern: ‘Oh, das ist wundervoll, Diana.’ Wir schalten nie den Autopiloten ein. Manchmal fühle ich mich während des Aufnahmeprozesses unglaublich schutzlos. Aber ich habe glücklicherweise ein Sicherheitsnetz von Leuten, denen ich zuhöre und mit denen ich Meinungen austauschen kann. Es gibt niemanden, der mir zu sagen versucht, was ich zu tun oder zu lassen hätte. Aber das bedeutet nicht, dass es keine Überraschungen gibt, und die Atmosphäre kann während der Aufnahmen außerordentlich intensiv werden. Die Emotionen können sich überschlagen, da sich alle mit großer Leidenschaft der Musik und ihrem Job verschrieben haben."

"From This Moment On" ist in vielfacher Hinsicht ein Tribut an Diana Kralls große Vorbilder und Mentoren. "Es gibt ein paar Stücke, in denen ich an Ray Brown erinnere - etwa indem ich sein Intro zu Count Basies ‘Little Darlin’‘ bei ‘You Can Depend On Me’ verwende. In ‘Come Dance With Me’ ist wiederum Shirley Horn sehr präsent. Unsere Interpretation von ‘From This Moment On’ entstand, nachdem ich Kenny Dorhams Version gehört hatte. Die liebe ich einfach! Und der Arrangeur Billy May ist vor allem in ‘Day In, Day Out’ herauszuhören."

"Ich muss außerdem den Einfluss erwähnen, den Fred Astaire auf ‘I Was Doing All Right’ und eigentlich das gesamte Album ausübte. Als ich mich auf dieses Projekt vorbereitete, hörte ich mir sehr oft die Aufnahmen an, die Fred mit Oscar Peterson gemacht hat, und ich schaute mir auch etliche seiner frühen Filme an, z.B. ‘Swing Time’."

"Es gibt ein großartiges Album von Duke Ellington und Frank Sinatra, auf dem dieser ‘Poor Butterfly’ singt. Unsere Version von ‘Isn’t This A Lovely Day?’ erinnert sehr an diese Aufnahme. John Clayton schrieb das Arrangement während des Abendessens, am Tag vor der Aufnahme. Wir saßen alle in einem Restaurant und er hatte einen Notizblock dabei. Er beteiligte sich rege an unserer Unterhaltung und lachte mit uns, während er gleichzeitig das Arrangement zu Papier brachte. Man sah richtig, wie sich die ‘Rädchen’ in seinem Kopf bewegten. Es hat mir einen Riesenspaß gemacht, zu diesem Arrangement Piano zu spielen. Ich glaube, das Stück ist in pianistischer Hinsicht mein Lieblingsstück - dieses und ‘Exactly Like You’."

Kralls Pianospiel und ihre Arrangements (insbesondere für die im Quartett aufgenommenen Stücke) sind auf "From This Moment On" wirklich außerordentlich. So wie auch die Soli einiger anderer Musiker, von denen Diana in den höchsten Tönen spricht.

"Im Titelstück spielt Gerald Clayton Piano - er ist ein fantastischer Pianist, und ich meine, dass er aus dem Stück wirklich alles rausgeholt hat. Auch Jeff Claytons Altsaxsolo in ‘Isn’t This A Lovely Day?’ ist ein Meisterwerk - definitiv einer der solistischen Höhepunkte dieses Albums. Und Terell Stafford spielt direkt danach das perfekte Trompetensolo! Er kam herein, spielte und begeisterte die ganze Band mit seinem Solo. Ich meinte nur: ‘Terell, du klingst wie ein alter Hase.’ Er ist erst etwas über dreissig Jahre alt! Und meine Bemerkung war natürlich als Kompliment gemeint."

Krall macht keinen Hehl daraus, dass sie über jede einzelne Aufnahme dieses Albums glücklich ist. "Ich bin stolz auf Stücke wie ‘Exactly Like You’, und ganz besonders darauf, was Gitarrist Anthony Wilson aus jeder einzelnen Note herausholt. Mich macht es auch glücklich zu sehen, wie subtil das Zusammenspiel zwischen sämtlichen Musikern war und wie wir es alle schafften, genau das zu spielen, was wichtig war."

Diese Beschränkung auf das Wesentliche ist auch ein Markenzeichen von "From This Moment On". Die Ökonomie und das Selbstvertrauen, mit dem Diana Krall hier zu Werke ging, sagen viel aus über ihren Reifegrad als Künstlerin aus. "Ich habe endlich wirklich zu mir selbst gefunden. Ich glaube, ich habe es nicht mehr nötig, irgend jemandem noch etwas zu beweisen. Deshalb habe ich mich auch bei meinen Soli zurückgenommen und mich bemüht, sie so schlicht und melodisch und wunderbar wie möglich zu gestalten."

"From This Moment On" ist schließlich und endlich auch ein Album, das Diana Kralls Gefühle als Frau und werdende Mutter widerspiegelt. "Das Album sagt etwas darüber aus, wer ich bin und wo ich momentan stehe. Deshalb muss ich dieses Album auch genau jetzt herausbringen, weil es meine momentanen Gefühle reflektiert. Ich habe keine Ahnung, wie ich mich in sechs Monaten fühlen werde, ob mir der Sinn dann immer noch nach ‘only whoop-dee-doo songs’ steht. Aber im Augenblick ist das absolut der Fall."

 

[UNIVERSAL]

 

Musiker:
Diana Krall – vocals / Anthony Wilson – guitar / John Clayton – bass / Jeff Hamilton – drums / Featuring the Clayton/Hamilton Jazz Orchestra




 

 


© 2001- by nadworks | nadja von massow -- alle Rechte vorbehalten. Dies ist eine inoffizielle Website. Bei Fragen zu oder technischen Problemen mit diesen Internetseiten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. -- Bitte lesen Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.